Mädchen für Fußball begeistern

Turnierbericht

 

„Mädchen für Fussball begeistern!“ Unter diesem Motto fand am 22. Juni 2022 im Vorfeld der diesjährigen Frauen-Fussball EM ein Fussballturnier für Schulmannschaften statt. Schauplatz der engagiert ausgetragenen Spiele war der idyllisch gelegenen Kunstrasenplatz in Lauthausen.

Bei bestem Wetter traten die Schulmannschaften der Gesamtschule Hennef West, der Gesamtschule Meiersheide und des Gymnasiums Hennef gegeneinander an und ermittelten somit den inoffiziellen Hennefer Stadtmeister. Damit auch die Jungen der genannten Schulen zu ihrem Recht kamen, gab es neben der Mädchen-Konkurrenz (für Spielerinnen der 5. – 8. Jahrgangsstufe) ebenfalls eine Jungen-Konkurrenz (für Spieler der 6. und 7. Jahrgangsstufe).

Wie sich herausstellen sollte, erwies sich der SV Allner Bödingen als ein herausragender Gastgeber, der nicht nur die reibungslose Turnierorganisation und -Durchführung sicherstellte, sondern zudem für das leibliche Wohl aller Schülerinnen und Schüler sorgte, indem Getränke, Pommes, Würstchen und Obst kostenfrei angeboten wurden.

Turnierbericht zur Mädchen-Konkurrenz

Eingebettet in diese tollen Rahmenbedingungen entwickelte sich ein spannender Turnierverlauf. Unsere Mädchen erwischten einen schweren Start, da sie gegen die athletisch, technisch sowie taktisch überlegenen Spielerinnen vom Gymnasium mit 7:1 unter die Räder kamen. Im anschließenden Spiel gegen die Gesamtschule Meiersheide zeigte sich jedoch, dass die Einstellung und der Teamgeist unserer frisch formierten Schulmannschaft bereits stimmt. Denn statt den Kopf in den Sand zu stecken gingen unsere Spielerinnen bei den sommerlichen Temperaturen erneut an Ihre körperlichen Grenzen und wurden daraufhin mit einem ungefährdeten und überzeugenden 3:1 Sieg belohnt. Dieser hätte aufgrund einer Vielzahl von hochkarätigen Torchancen, die leider größtenteils vergeben wurden, noch höher ausfallen können. Als Fazit hielt Trainer Denis Schulte fest: „Das wir vier Wochen nach Gründung unserer Schulmannschaft beim ersten Turnier gleich einen Sieg einfahren, ist eine erfreuliche Überraschung. Der Auftritt unserer Mannschaft zeigt, dass die großteils fussballunerfahrenen Mädchen Talent und die notwendige Leidenschaft für den Fussball mitbringen. Wir freuen uns auf die Weiterentwicklung unseres Teams und die weiteren Aufgaben im neuen Schuljahr.“

 

Turnierbericht zur Jungen-Konkurrenz:

Gesamtschule Hennef-West – Städtisches Gymnasium Hennef 

Unsere Jungs, die bis dato noch nie als Mannschaft zusammengespielt hatten, begannen das Spiel gegen die eingespielte Mannschaft vom benachbarten Gymnasium von Anfang an mutig und offensiv. Gerade zu Beginn entstand so ein ausgeglichenes Spiel. Jedoch mussten wir vor allem bei Standardsituationen unserer mangelnden Erfahrung Tribut zollen. So resultierten das 0:1 sowie das 0:2 in der ersten Halbzeit nach simplen Eckbällen, bei denen die gegnerischen Stürmer das Spielgerät unbehindert einschieben durften. Da wir mit einem Kader von stolzen 22 Spielern anreisten und jedem Spieler Einsatzzeit versprachen, wurden in der Folge viele Spieler aus- und eingewechselt, was unseren Spielfluss dämpfte. Für Jubel und Spannung konnte Leo in der vierten Minute der zweiten Halbzeit sorgen, indem er sehenswert zum Anschluss traf. Weitere Wechsel und Unachtsamkeiten in unseren Reihen sorgten dafür, dass das Gymnasium die Führung letztlich auf 1:4 ausbauen konnte. 

Gesamtschule Hennef-West – Gesamtschule Meiersheide

Das zweite Spiel konnten wir nach einer kurzen taktischen Schulung in der Kabine und mit veränderter Aufstellung erfolgreicher bestreiten. Die Umstellung auf zwei Sechser zeigte früh erste Früchte, als Ali nach zwei Minuten einnetzte. Nachdem die Gesamtschule Meiersheide zehn Minuten später ausgleichen konnte waren es Nikita und Leo, die unsere Führung auf 3:1 ausbauen konnten. Im Anschluss machte uns nicht nur die Hitze zu schaffen, sondern auch unsere zahlreichen Wechsel führten erneut dazu, dass wir unser Konzept und letztlich das Spiel noch verloren. Dazu resümierte Trainer Kampmann jedoch passend: „Da es uns wichtiger war allen Schülern Spielpraxis zu geben, haben wir in Kauf genommen, dass wir unsere 3:1 Führung aufgrund unserer zahlreichen Wechsel nicht ins Ziel bringen konnten. Letztlich haben alle 22 Schüler unseres Kaders auf dem Platz gestanden und konnten sich somit zurecht als vollwertiger Teil des Teams fühlen. Diese wertvollen Erfahrungen werden alle unsere Spieler – und folglich unser Team – weiterbringen. Das Turnier war letztlich für jeden Spieler eine tolle Erfahrung, auf der wir in den nächsten Monaten aufbauen wollen.“