Hennef, 12.05.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Sie sicher alle mitbekommen haben, liegt die Inzidenz im Rhein-Sieg Kreis seit gestern, Dienstag, 11.05.2021, fünf Werktage in Folge unter 100.

Laut Bundesnotbremse sollten dann Schulen wieder in den Normalbetrieb wechseln. Um sicherzugehen, dass wir den Stichtag nicht verpassen, erfolgte gestern die telefonische Nachfrage beim Schulamt des Rhein-Sieg-Kreises wie genau verfahren wird. Die Situation ist für alle neu und in Siegburg wusste man noch nichts Konkretes. Hier Auszüge aus der Information, die uns Herr Nohl, Abteilungsleiter Schulaufsicht des Rhein-Sieg Kreises, gestern im Nachgang noch zur Verfügung gestellt hat:

„Für den Schulbetrieb gilt die bundeseinheitliche Regelung, dass bei Inzidenzwerten über 100 der sogenannte Wechselunterricht vorgeschrieben ist. Diese Einschränkung kann dann aufgehoben werden, wenn im betroffenen Kreis an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen der Inzidenzwert von 100 unterschritten wird. Allerdings treten die entsprechenden Erleichterungen erst ab dem übernächsten Tag nach dem Tag der Feststellung durch das in Nordrhein-Westfalen zuständige Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) in Kraft. Diese Feststellung erfolgt in Form einer erneuten förmlichen Allgemeinverfügung des MAGS. […]

Für den Rhein-Sieg-Kreis könnte grundsätzlich folgendes Berechnungsmodell zutreffen:
Würde das MAGS die erforderliche Feststellung bereits Dienstag, 11.05.2021, treffen, träten die Erleichterungen am Donnerstag, 13.5.2021, in Kraft. Da wegen des Feiertages und des von vielen Schulen festgelegten flexiblen Ferientages am Freitag, 14.5., in dieser Woche dann überwiegend kein Unterricht mehr stattfindet, könnte bei entsprechender Feststellung der Landesregierung, Montag, der 17.5.2021, der erste Tag sein, an dem wieder vollumfänglicher Präsenzunterricht stattfinden kann.

Da dieses „Regelwerk“ erstmalig zur Anwendung kommt, liegen verständlicherweise keine Erfahrungswerte über den zu erwartenden Zeitablauf und die Kommunikationswege an die Schulleitungen vor. Eine Prognose hierzu möchte ich dazu aber nicht abgeben.“

Da bis zum jetzigen Zeitpunkt (Mittwoch, 12.05.2021, 13.00 Uhr) niemand mit der GE Hennef-West oder der Stadt Hennef seitens des Kreises oder des Ministeriums Kontakt aufgenommen hat, werden wir am kommenden Montag, 17.05.2021 mit dem Wechselmodell des Unterrichts fortfahren.

Wir weisen darauf hin, dass innerhalb der kommenden Woche die Wahrscheinlichkeit groß sein wird, dass durch das Land NRW die erneute förmliche Allgemeinverfügung, dass der Rhein-Sieg-Kreis zur den Kreisen mit einer Inzidenz unter 100 gehört, ausgesprochen wird. Nach offizieller Bekanntgabe wird die Schule in den Normalbetrieb übergehen. 

Aus der Schulmail des MSB vom 11.05.2021 geht hervor „…Die Rückkehr in den Präsenzunterricht erfolgt nach § 1 Absatz 14 Corona-Betreuungsverordnung immer montags und somit zu Beginn der neuen Woche.

Für die Woche nach Pfingsten gilt dabei folgende Besonderheit: […Die Rückkehr] erfolgt wegen des Feier- und des Ferientags ausnahmsweise am Mittwoch, dem 26.05.2021.

Es könnte also sein, dass die GE Hennef-West am Mittwoch nach Pfingsten wieder in den Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler einsteigen wird.

Wir bitten um Verständnis, dass der Unterricht – solange uns keine weiteren offiziellen Informationen vorliegen – weiterhin im Wechselmodell erfolgt. Alles andere ist schulisch nicht zu organisieren.

Darüber hinaus möchten wir noch einmal auf die in den kommenden beiden Wochen anstehenden „Zentralen Prüfungen des Jahrgangs 10“ hinweisen.

An den Prüfungstagen nehmen alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 an den Prüfungen teil. Für den Jahrgang 10 ist somit der Wechselunterricht am 19.05.2021 (Deutschprüfung), 20.05.2021 (Englischprüfung) und am 27.05.2021 (Mathematikprüfung) ausgesetzt. Allerdings finden die Prüfungen Corona-konform in den jeweiligen Teilgruppen der Kurse statt. Dazu erhalten alle Schülerinnen und Schüler die notwendigen Informationen durch ihre Fachlehrkräfte.

Sollte eine Schülerin/ ein Schüler aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Prüfung teilnehmen können, muss ein ärztliches Attest für diesen Tag vorgelegt werden.

Informationen an die Jahrgänge 8 und 9:

Um die Prüfungen Corona-konform durchzuführen, benötigen wir an allen drei Prüfungstagen eine deutlich höhere Anzahl an Prüfungsräumen sowie eine Vielzahl von zusätzlichen Lehrkräften als Aufsichtspersonen.

Aus diesem Grund kann am 19.05.2021, 20.05.2021 und 27.05.2021 kein Präsenzunterricht in der Schule für alle Klassen der Jahrgänge 8 und 9 stattfinden. Für die Klassen dieser Jahrgänge gilt für diese Tage die Regelung von Studientagen. Ob im Einzelfall von den in den Jahrgängen unterrichtenden Lehrkräften Online-Unterricht angeboten werden kann, müssen die Lehrkräfte mit ihren Lerngruppen besprechen und rechtzeitig bekannt geben. Schülerinnen und Schüler sind auf jeden Fall für diese Studientage mit Arbeitsmaterial zu versorgen.

Leider gibt es unter den gegenwärtigen Corona-Bedingungen für diese Studientage keine Alternativen.

Informationen an die Jahrgänge 5 – 7 und EF – Q1:

Am Standort Wehrstraße (Jahrgänge 5 – 7) findet wie auch in den Oberstufenjahrgängen in der Fritz-Jacobi-Straße der Unterricht nach Plan statt (5-7 + EF im Wechselunterricht, Q 1 im Präsenzunterricht).  

Wir wünschen der gesamten Schulgemeinschaft Gesundheit und hoffen gemeinsam mit Ihnen und euch auf einen wohlüberlegten Weg zurück in die Normalität.