Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ergänzend zur Elterninformation vom 11.02.2021 erhalten Sie mit diesem Schreiben die Konkretisierungen der Planungen für den Präsenzunterricht im Jahrgang 10 und in der Jahrgangsstufe Q1 ab dem 22.02.2021. Die getroffenen Regelungen gelten erst einmal für die Zeit vom 22.02. – 05.03.2021, da es am 03.03.2021 das nächste Treffen auf politischer Ebene gibt, um den weiteren Fahrplan der Schulöffnungen zu besprechen und zu beschließen.

Der Unterricht in allen Jahrgangsstufen mit Ausnahme des Jahrgangs 10 und des Jahrgangs Q1 finden als Distanzunterricht statt. Gleichzeitig bleiben die Notbetreuungen in der bisherigen Form bestehen.

  1. Jahrgangsstufe 10:
  2. Der Unterricht des Jahrgangs 10 wird dabei in einem wöchentlichen Wechselmodell stattfinden. Die Klassen 10a – 10g werden geteilt.

Gruppe 1 (z.B. die Klasse 10a1) hat in der Woche vom 22.02. – 26.02.2021 Präsenzunterricht von der 1. – 6. Stunde (nach Stundenplan). Dazu kommen für die Schülerinnen und Schüler mit der weiteren Fremdsprache der Unterricht in Latein bzw. Französisch am Montag in der 8./ 9.Stunde. Alle weiteren Nachmittagsstunden werden im Distanzunterricht erteilt.

Gleichzeitig hat Gruppe 2 (z.B. die Klasse 10a2) Distanzunterricht. Dazu werden den betroffenen Schülerinnen und Schülern rechtzeitig Arbeitsmaterialien bzw. Arbeitsaufträge zur Verfügung gestellt, Lehrkräfte haben auch die Möglichkeit, andere Formen des Distanzunterrichts anzubieten.

In der Woche vom 01.03. – 05.03.2021 wechseln die beiden Gruppen aus dem Distanz- in den Präsenzunterricht und umgekehrt.

  1. Auch die Fächer, die im Kurssystem (Fachleistungsdifferenzierung, WP-Fächer, Religion/ Praktische Philosophie) unterrichtet werden, werden wie der Klassenunterricht auch jeweils eine Woche im Präsenz- und im Distanzunterricht durchgeführt. Für die Bereitstellung der Materialien gelten die gleichen Regeln wie im Klassenunterricht.
  2. Über die Tutorenteams der Klassen erhalten Sie die Information, in welcher Gruppe Ihr Kind ist.

 

  1. Jahrgangsstufe Q1:
  2. Aufgrund der Tatsache, dass die Kursgrößen in der Jahrgangsstufe Q1 kleiner als die Klassenstärken im Jahrgang 10 sind, kehrt dieser Jahrgang ab dem 22.02.2021 vollständig in den Präsenzunterricht zurück.
  3. Über den aktuellen Stundenplan für den Präsenzunterricht mit Ausnahme der Fächer Religion/Philosophie, Musik/Kunst/Literatur sowie Sport, die weiterhin in Distanz unterrichtet werden (mit theoretischen oder praktischen Aufgabenstellungen, da Online-Unterricht nach Stundenplan nicht möglich ist) ist die Jahrgangsstufe bereits vom Abteilungsleiter 3, Herrn Ständer, informiert worden. Für größere Kurse werden ggf. zusätzlich die Räume A2.08/09 oder andere Räume genutzt.

 

Alle Regelungen sind unter Berücksichtigung der in der Schulmail am 11.02.2021 gestellten Rahmenbedingungen für eine Schulöffnung ab dem 22.02.2021 getroffen worden.

Dabei wurde die gesundheitliche Fürsorgepflicht gegenüber Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften z.B. durch die Verkleinerung der Lerngruppen, aber auch eine zielgerichtete Vorbereitung der Abschlussprüfungen durch die Beibehaltung der Kurssysteme in E- und G-Kursen in den für die Prüfungen der ZP 10 relevanten Fächer im Wechsel zwischen Präsens – und Distanzunterricht beachtet.

Selbstverständlich gelten weiterhin während des gesamten Aufenthalts in der Schule sowie auf dem Schulweg die bekannten Corona-Schutzmaßnahmen. Die Schülerinnen und Schüler werden darum gebeten, bevorzugt medizinische Masken (oder FFP2-Masken) zu tragen.

Ich weiß, dass diese ab dem 22.02. praktizierte Mischform des Präsenz- und Distanzunterricht in zwei Jahrgangsstufen und der reine Distanzunterricht in den anderen 6 Jahrgangsstufen zu zusätzlichen Schwierigkeiten führen kann.

Als Beispiel möchte ich hierzu nennen, dass eine Lehrkraft, die aus einer Präsenzstunde im Jahrgang 10 oder der Q 1 kommt, im unmittelbaren Anschluss eine „Distanzstunde“ mit einem anderen Jahrgang haben könnte. Dies kann räumliche und zeitliche Probleme bei der direkten Umsetzung der „Distanzstunde“ hervorrufen.

Diese Einschränkungen haben wir nicht zu verantworten, weil wir uns bei der Umsetzung des Wiedereinstiegs in den Präsenzunterricht an die Vorgaben des Landes NRW gehalten haben.

Ich wünsche uns allen, auf dem nicht einfachen Weg zurück in die Normalität einen weiteren Schritt voran zu kommen, gesund zu bleiben und diese Krise gemeinsam zu meistern.

 

Für die Gesamtschule Hennef-West:  Alfred Scholemann