Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich wünsche euch liebe Schülerinnen und Schüler und Ihnen sehr geehrte Eltern ein gesundes und glückliches Jahr 2021.

Wir alle wünschen uns sehnsüchtig, dass wieder Normalität in das gesamte Alltagsleben Einzug hält. Leider zeigt die Entwicklung der Corona-Pandemie mit weiterhin steigenden Infektionszahlen und neu entstehenden Mutationen des Virus, dass wir die Pandemie vorläufig noch nicht hinter uns lassen können.

Unter diesen Voraussetzungen hat die Landesregierung die Regelungen für NRW im schulischen Kontext für den Zeitraum vom 11.01. – 31.01.2021 verfasst, zu denen ich Ihnen und euch eine Zusammenfassung geben möchte.

Herr Staatssekretär Richter führt deshalb in seiner Schulmail vom 07.01.2021 aus: „Für die gesamte Gesellschaft und deren unterschiedliche Lebensbereiche muss es in den nächsten Wochen und Monaten das Ziel sein, parallel zu den begonnenen Impfungen das Infektionsgeschehen so gering zu halten, dass insbesondere die Risikogruppen geschützt und das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Aufgrund der unverändert angespannten und derzeit äußerst unsicheren allgemeinen Infektionslage werden daher auch die Schulen einen Beitrag zur Kontaktminderung leisten müssen. Daraus folgen zu Beginn dieses Jahres zunächst weitere Einschränkungen für den Präsenzunterricht an unseren Schulen.“

  1. Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt.

Unsere Schülerinnen und Schüler wurden seit dem Sommer in die Bedienung und Nutzung von Microsoft Teams eingewiesen, sodass Distanzunterricht in verschiedenen Formen möglich wird.

Die Zusammenfassung der bereits praktizierten Regelungen zum Distanzunterricht erhalten alle Eltern und Schülerinnen und Schüler als gesonderte Mitteilung durch Ihre Tutoren über Teams oder per Mail.

  1. Ich zitiere Herrn Richter aus der Schulmail: „Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird.

Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.“

  1. Für die Jahrgänge 5 und 6 wird ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für die Kinder, die z.B. aus beruflichen Gründen nicht zu Hause betreut werden können, eingerichtet. Die Betreuung findet zeitlich im Umfang der regulären Unterrichtszeit (Lang- und Kurztage) statt. Eltern müssen die Kinder zu dieser Betreuung schriftlich mit dem beigefügten Dokument in der Schule anmelden. Während des Betreuungsangebots in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt.
  2. Grundsätzlich werden in der GEHW bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben (Klassen 5-EF).

Ausnahmen hiervon gelten für in diesem Halbjahr noch zwingend zu schreibende Klausuren und durchzuführende Prüfungen in der Jahrgangsstufe Q1. Hier können die nach APO-GOSt erforderlichen, wegen der Unterrichtsausfälle vor Weihnachten aber noch nicht geschriebenen Klausuren im Einzelfall unter Einhaltung der Hygienevorgaben der CoronaBetrVO im Präsenzformat geschrieben werden. Herr AL 3, Mathias Ständer, wird diesbezüglich betroffene Schülerinnen und Schüler informieren.

Für die Gesamtschule Hennef-West:  Alfred Scholemann