Donnerstag, 14. November 2013

Informationsnachmittag für Grundschullehrer

Unsere Gesamtschule hegt den Wunsch, den Austausch und die Zusammenarbeit mit den abgebenden Grundschulen von Anfang zu pflegen. Nachdem Anfang Oktober bereits einige KollegInnen der umliegenden Schulen die Gelegenheit zur Unterrichtshospitation und anschließenden Gesprächen genutzt hatten, luden wir am 14.11. im Anschluss an den Nachmittagsunterricht zu einem weiteren Informationsaustausch in unsere Schule ein.

Bereits im Vorfeld waren die verschiedenen Grundschulen darüber informiert worden, in welchen Klassen und bei welchen Klassenlehrern die von ihnen abgegebenen Kinder gelandet waren, so konnten sie sich leicht orientieren, mit wem sie sprechen wollten.

 

Ziele des erneuten Treffens waren, den Grundschulen allgemeine Informationen über unsere Schule zukommen zu lassen, die sie in den Beratungsgesprächen zur weiterführenden Schule an die Eltern weitergeben können, und – ganz wichtig – der Austausch zwischen den ehemaligen und den neuen Klassenlehrern unserer Fünftklässler über unsere Schützlinge.

 

Zu diesem Anlass war die Bibliothek unseres Schulhauses an der Wehrstraße informativ und einladend gestaltet worden. Eine bebilderte Ausstellung zu unseren AGs, die Vorstellung der Klassen-AG, eine Erläuterung der Projekttage zu Beginn des Schuljahres, Aspekte zum Aufbau unserer Schule und zu den zukünftigen Angeboten boten den Gästen einen recht umfassenden Einblick in unsere Arbeit der ersten Schulwochen.

Um die KollegInnen nach ihrem langen Schultag mit neuer Energie zu versorgen, hatte Frau Müller-Winterhager gemeinsam mit ihrer Partyservice-AG ein kleines Buffet mit herzhaften Blätterteighäppchen und Käse-Aprikosen-Kuchen vorbereitet. Beides kam bei allen Beteiligten gut an.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleitung erfolgte in Tischgruppen für die sechs fünften Klassen unserer Schule, an denen die zugehörigen TutorInnen saßen, in einer ungezwungenen, konstruktiven Atmosphäre ein lebhafter Austausch über Schüler, Unterricht und Schulleben.

Am Ende äußerten alle KollegInnen ihre Zufriedenheit über den Informationsaustausch und bekundeten ihr Interesse an einer Fortsetzung. Diese ist für das zweite Schulhalbjahr bereits vorgesehen, denn dann sind die KollegInnen unserer Schule zur Hospitation zu den Grundschulen eingeladen. Darauf freuen wir uns schon.

 

Karina Worring