Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

ich möchte mich bei allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern für ihr verantwortungsvolles Verhalten bei der Wiederaufnahme des Unterrichtes sehr bedanken.

 

Bis auf eine verschwindend geringe Zahl von Fehlverhalten Einzelner bezüglich des Einhaltens der verpflichtend notwendigen und aktiv besprochenen Regeln für das Verhalten auf dem Schulgelände und im Schulgebäude ist der Start in den Unterricht der 10er gelungen.

Ich behalte mir als Schulleiter auch in Zukunft weiterhin vor, bei feststellbarer Nichtbeachtung der in der Corona-Pandemie unverzichtbaren Regeln, Schülerinnen und Schüler vom aktiven Unterricht in der Schule auszuschließen.

 

Aufgrund der positiven Beobachtungen der Schüleraktivitäten in den ersten beiden Tagen seit der Wiederaufnahme des Unterrichtes bin zuversichtlich, dass es in dieser schwierigen Zeit gelingen wird, allen Schülerinnen und Schüler einen qualifizierten Schulabschluss zuzusprechen.

Aus diesem Grund, liebe Schülerinnen und Schüler, ist es weiterhin wichtig, dass ihr die Vereinbarungen sowohl bei inhaltlichen Fragen als auch bei den eingeforderten hygienischen Regeln z.B. Abstandsregeln usw. weiterhin vorbildlich einhaltet.

 

Am gestrigen Abend erreichte die Schule eine erneute Schulmail des Ministeriums. Über Inhalte der Mail möchte ich hiermit die Schulgemeinschaft in Kenntnis setzen.

In dieser Mail werden insbesondere Änderungen ab dem 27.04.2020 bezüglich der Notbetreuung und Hinweise zur Hygiene beim Schülertransport bekannt gegeben.

 

Hier die Passagen aus der Schulmail des Staatssekretärs Herrn Mathias Richter (MSB):

….

II. Notbetreuung

 

Tätigkeitsbereiche

Für den Anspruch auf die Notbetreuung in Schulen gelten seit dem 23. April 2020 erweiterte berufliche Tätigkeitsbereiche. Grundlage bildet die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die mit Wirkung vom 27. April 2020 angepasst wird.

https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie

 

2) Alleinerziehende Elternteile

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

 

3) Notbetreuung an Wochenenden und Feiertagen

Mit der SchulMail Nr. 8 hatte ich Sie informiert, dass eine Wochenendbetreuung nur bis einschließlich 19. April 2020 erfolgt. Folglich findet sie ab sofort nicht länger statt. An Feiertagen findet ebenfalls keine Notbetreuung statt.

 

III. Hygienemaßnahmen im Schülerverkehr

Durch die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes nutzen Schülerinnen und Schüler seit dieser Woche wieder vermehrt Busse und Bahnen. Um die Ansteckungsgefahr auch auf dem Weg zur Schule so gering wie möglich zu halten, haben das Land, die kommunalen Spitzenverbände und die Branchenverbände Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Verband Nordrhein-Westfälischer Omnibusunternehmen (NWO) Hinweise und Verhaltensregeln für einen besseren Infektionsschutz im Schülerverkehr erarbeitet

.

Das ab dem 27.04.2020 neue Formular zur Beantragung der Notbetreuung ist auf der Homepage ebenso hinterlegt, wie ein Dokument über Hinweise zur Hygiene beim Schülertransport.

Bitte studieren Sie weiterhin unsere Homepage auf dieser Startseite. Sollte es zu den möglichen Szenarien der Wiederaufnahme des Unterrichtes Neuerungen geben, werde ich Sie an dieser Stelle und über den Verteiler der Schulpflegschaft informieren.

Achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen und bleiben Sie gesund.

Für die gesamte Schulgemeinschaft:

Alfred Scholemann (Schulleiter)