Hennef, 03.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die dritte Woche der Schulschließungen liegt jetzt bereits hinter uns und die Corona – Pandemie ist vielleicht noch nicht auf ihrem Höhepunkt angekommen. Die politischen Entscheidungsträger haben die bisher gültigen Regelungen der Kontaktbeschränkungen bis zum Ende der Ferien am 19.04.2020 verlängert.

Kursierende Falschmeldungen bezüglich stattfindendem Unterricht in den Schulen in NRW während der Osterferien aufgrund eines aktuell gefundenen Impfstoffes sind weit jenseits eines Geschmackes von Humor den ich teilen kann. Scherze mit oder über Corona sind nicht nur geschmacklos, sondern sorgen auch für Verunsicherungen in der Zeit der Krise. Aber genau das ist das Ziel von „Fake-News“ aller Art. Ich bitte Sie deshalb, jede Nachricht vor allem auch in den sozialen Medien auf Seriosität zu prüfen und die Quellenherkunft zu klären. Lassen Sie sich in dieser Zeit nicht verunsichern.

Wie es am 20.04.2020 nach den Osterferien unterrichtlich weitergeht, kann ich Ihnen heute noch nicht verlässlich mitteilen. Herr Staatssekretär Richter vom MSB sagte in seiner Mail vom heutigen Tag „…an diesem Wochenende beginnen die Osterferien. Und dennoch beschäftigt uns alle schon jetzt die Frage, wie es mit der Schule und dem Unterricht nach den Osterferien weitergehen wird.

Die Entscheidung darüber wird vor allem unter den Gesichtspunkten des Gesundheitsschutzes zu treffen sein. Bund und Länder haben am Mittwoch dieser Woche entschieden, dass die bundesweiten Kontaktbeschränkungen bis zum 19. April 2020 aufrechterhalten werden müssen. Welche Verhaltensregeln ab dem 20. April 2020 gelten werden und welche Auswirkungen das auf den Schulbetrieb haben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen. Es ist aber beabsichtigt, Sie am 15. April 2020 über die weiteren Schritte zu informieren. Im Vordergrund werden dabei Informationen zur Ausgestaltung und zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Schulbetriebes stehen.“

Bitte studieren Sie deshalb aufmerksam unsere Homepage auf dieser Startseite. Sollte es zu den möglichen Szenarien ab dem 20.04.2020 Neuerungen geben, werde ich Sie an dieser Stelle und über den Verteiler der Schulpflegschaft informieren.

Folgende weitere wichtige Informationen mit dem Kenntnisstand vom 03.04.2020 kann ich Ihnen auch im Namen des MSB mitteilen:

1. Verschiebung der ZP

Die ZP 10 Prüfungen finden mit einer zeitlichen Verschiebung von 5 Tagen statt: Deutsch am 12.05.2020, Englisch am 14.05.2020 und Mathematik am 19.05.2020. Die daran anschließenden Termine (Bekanntgabe der Noten, Abweichungsprüfungen usw. sind nicht betroffen). Nach Aussage des MSB sollen alle Maßnahmen dabei getroffen werden, dass die Gesundheit der Lernenden und Lehrenden geschützt ist.

2. Hinweis des MSB zu „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“

„Diese Informationen zu KAoA während und nach Beendigung des Ruhens des Unterrichts wurden mit Stand 02. April 2020 aktualisiert. Die Aktualisierungen beziehen sich vornehmlich auf die außerschulischen Praxisphasen in KAoA. Weitere Erläuterungen zu wichtigen Standardelementen, z. B. zur Beratung der Agentur für Arbeit oder zum Monitoring, ergänzen die Informationen. Sie finden diese Information unter folgendem Link im Bildungsportal. (Bitte auf Bildungsportal klicken)

 

3. Erstattung von Stornokosten für abgesagte Schulfahrten

„Mit SchulMail vom 6. März 2020 habe ich im Falle der erforderlichen Absage von Klassenfahrten, Studienfahrten und Schüleraustauschen sowie bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen eine grundsätzliche Kostenübernahme für die vom Vertragspartner (z.B. Reiseveranstalter, Transportunternehmen, Unterkünfte) in Rechnung gestellten und nachgewiesenen Stornierungskosten durch das Land zugesagt. Dies gilt nunmehr für alle Schulfahrten im Sinne der Richtlinien für Schulfahrten (BASS 14-12 Nr. 2), die bis zum Beginn der Sommerferien durchgeführt worden wären.“ (Staatssekretär Richter) Die Kostenübernahme für die Fahrten werden vom Land NRW zentral mit den jeweiligen betroffenen Schulen geregelt. In unserem Fall betrifft das die stornierte Fahrt nach England.

4. Schulische Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes

„Der Runderlass vom 24. März 2020 zur Absage von Schulfahrten und anderer schulischer Veranstaltungen erstreckt sich nur auf Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes, um Infektionsgefährdungen vorzubeugen. Kulturelle oder sportliche Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern bleiben davon unberührt und können – vorausgesetzt der Schulbetrieb ist wiederaufgenommen worden – weiterhin durchgeführt werden, sofern sie in der Schule stattfinden.

Dasselbe gilt für den Unterricht und die Prüfungen, die außerhalb des Schulgeländes stattfinden, zum Beispiel in Sporthallen oder Schwimmbädern.“ (Staatssekretär Richter)

5. Erweiterung der Notbetreuung

Die Notbetreuung in Schulen wird zur Abwehr von Kindeswohlgefährdungen erweitert. Die Entscheidung über die Notwendigkeit der Aufnahme eines Kindes aus Gründen der Kindeswohlgefährdung in die Notbetreuung ist von der Jugendamtsleitung oder einer von ihr benannten Person zu treffen und zu dokumentieren. Die Abschrift der Entscheidung ist der Schulleitung auszuhändigen. Grundlage für diese Erweiterung der Notbetreuung ist die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsstruktur (CoronaBetrVO) des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Diese können Sie im Bildungsportal unter der Rubrik Notbetreuung abrufen. (Bitte auf Notbetreuung klicken)

 

Die Elternmitteilung ist deshalb sehr lang geworden, weil ich Ihnen, die für Sie relevanten Inhalte der Schulmail des MSB nicht vorenthalten wollte. Zum Schluss möchte ich mich bei allen bedanken, die in der Krisenzeit zusammenhalten insbesondere bei denen, die in der Krise solidarische Aktionen gestartet haben. Ich wünsche Ihnen trotz der massiven Einschränkungen eine schöne österliche Zeit.

Halten Sie durch und bleiben Sie gesund.

Ihr/ Euer Alfred Scholemann für die Schulgemeinschaft der GE Hennef-West