Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 am 09.09.2021 haben die Schulen per Schulmail durch das MSB Informationen zu den veränderten Quarantäneregelungen in den Schulen erhalten. Über die Inhalte und Neuerungen möchte ich Sie kurz mit diesem Infoschreiben in Kenntnis setzen.

  1. Die Quarantäne von Schüler*innen wird ab sofort grundsätzlich auf die nachweislich infizierten Personen beschränkt.
  2. Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung ohnehin ausgenommen.
  3. Es gelten weiterhin die allgemein empfohlenen Hygienemaßnahmen (AHA) inklusive des korrekten Lüftens der Unterrichtsräume mit einer Querlüftung. Die Mail erwähnt dabei nicht die Anschaffung von Luftfiltern, wobei diese laut Aussagen des RKI und der gesetzgebenden Behörden das regelmäßige Lüften der Räume nicht ersetzen können.
  4. Sollte ausnahmsweise doch eine Quarantäne von Kontaktpersonen angeordnet werden z.B. aufgrund fehlender Lüftung, kann die Quarantäne der Schüler*innen in diesem Fall durch einen kostenlosen negativen PCR-Test (über den Gesundheitsfonds finanziert) vorzeitig beendet werden. Der PCR-Test erfolgt beim Arzt oder im Rahmen der Kapazitäten in den Testzentren. Der Test darf frühestens nach dem fünften Tag (ab dem 6.Tag) der Quarantäne vorgenommen werden. Bei einem negativen Testergebnis nehmen die Schülerinnen und Schüler sofort wieder am Unterricht teil.

Die Möglichkeit der Freitestung gilt nicht für die nachweislich infizierten Personen. Hier gilt weiterhin die übliche auch bisher vorgesehene Quarantäneregelung (14 Tage).

  1. Grundsätzliche Bedingung für die geänderte Regelung ist außerdem, dass in Innenräumen der Schule weiterhin eine Maske zu tragen ist. Entsprechende Ausnahmen von der Maskenregel beim Verzehr von Lebensmitteln und Getränken im Innenraum bedeuten gleichzeitig, dass dabei die Abstandsregel von 1,50 m einzuhalten ist.
  2. Sollten zum Beispiel beim Sportunterricht Ausnahmen von der Pflicht zur Maskentragung bestehen, müssen diese Ausnahmen klar dokumentiert und die sonstigen Regeln (z.B. Abstand) so weit wie möglich eingehalten werden.
  3. An den weiterführenden Schulen findet flankierend zu den neuen Vorgaben eine zusätzliche wöchentliche Testung statt. Diese Regelung gilt ab dem 20.09.2021. Ab diesem Datum finden die schulischen Testungen verpflichtend am Montag, Mittwoch und Freitag für alle zu testenden Personen in der Schule statt.
  4. Um zu gewährleisten, dass möglichst wenige Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen in Quarantäne müssen, sind in der Schule auch weiterhin die Maskenpflicht in Innenräumen und die Testpflicht für nicht immunisierte Personen strikt zu beachten.

Wer sich weigert, eine Maske zu tragen oder an den vorgeschriebenen Testungen teilzunehmen, muss zum Schutz der Schulgemeinde vom Unterricht und dem Aufenthalt im Schulgebäude ausgeschlossen bleiben.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, bleibt/ bleiben Sie achtsam in Bezug auf das Corona-Virus.

 Für die Gesamtschule Hennef-West:  Alfred Scholemann