Die große Bühne der Aula mit entsprechenden technischen Möglichkeiten war eine tolle Location für die Akteure von 8 Schulen bzw. Einrichtungen aus dem gesamten Kreisgebiet. Es wurde alles geboten, was eine gelungene und abwechslungsreiche Bühnenshow haben muss. Musik, Tanz, Zirkus, Theater, Trommeln, Comedy und Moderation mit viel Spaß, Spannung und guter Laune. Die Gesamtschule Hennef West war mit einem bunten Bühnenstück der DG Gruppe von Frau Oellers vertreten, und die Hauptschule brachte mit der Schulband unter der Leitung von Herrn Bungart fetzige Stimmung in den Saal. Sehr erwähnenswert ist, dass die Show 2 Stunden dauerte und alle 300 Schüler bis zum Schluss ohne Pause durchhielten. Ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt mit Tradition, das im Zeichen von Inklusion kaum zeitgemäßer gestaltet werden kann.

(Thomas Bungart)

 

Federführend bei der Organisation und Vorbereitung war die Richard-Schirrmann-Schule, die auch selber mit mehreren Gruppe auftrat. Schulleiter Jürgen Heinzer begrüßte die überwiegend jungen Gäste, ebenso wie Schirmherr Hans Clasen, Leiter des Amtes für Schule und Bildungskoordinierung des Rhein-Sieg-Kreises. Mit dabei waren eine aufwändige Zirkusnummer sowie eine Trommelnummer, bei der die Kinder mit Stöcken zu der Musik von „Crazy Frogs“ auf große Gymnastikbälle trommelten. Den Besuchern des Festivals rang es vielfach Respekt ab, mit welcher Geduld und Leidenschaft die LehrerInnen  von den Förderschulen hier die Kinder zu tollen Ergebnissen führten. Und der Spaß, den beispielsweise die Jungen von der Frida-Kahlo-Schule aus Sankt Augustin bei ihren Rhythmicals hatten, übertrug sich spontan auf das Publikum! Das Besondere an diesem Festival ist, dass hier Kinder und Jugendliche aller Schulformen auftreten können. Und so überzeugte auch das Kinderheim Pauline-von-Mallinckrodt in gewohnt professioneller Qualität mit einem „Eisköniginnen“-Tanz, für den eigens herrliche Kostüme hergestellt wurden. Weitere Programmpunkte waren eine sehr schöne Freestyle-Tanznummer sowie Sketche und der szenische Vortrag von Schillers Ballade „Der Handschuh“. Unsere Schule gestaltete das Festival mit durch die mitreißenden Auftritte der aus Schülern der Haupt- und Gesamtschule bestehenden Band unter der Leitung von Thomas Bungart und durch einen Auftritt der WP-Gruppe 6 „Darstellen und Gestalten“ mit einer bunten Frühlingspräsentation. Nach den zwei Stunden der Aufführungen waren alle angeregt und freuen sich schon jetzt auf das Festival im nächsten Jahr.

(C. Oellers)

Presse