Eine außergewöhnliche Spende 

Tolle Leistung beim Sponsorenlauf der Gesamtschule Hennef-West 

(ul) Eine runde Sache sei der 1. Sponsorenlauf in der noch jungen Geschichte der Gesamtschule Hennef-West gewesen, sagte Schulleiter Alfred Scholemann nicht ganz ohne stolz zu sein auf die erlaufene Leistung seiner Schülerinnen und Schüler. Und in der Tat kam ein beachtlicher fast fünfstelliger Betrag zusammen, der von nur drei Jahrgangsstufen erlaufen wurde. Noch kurz vor den Sommerferien waren rund 540 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 6 und 7 über die Startlinie auf dem Gelände des FC Hennef 05 gegangen und hatten bei tollem Wetter und cooler Musik in 90 Minuten insgesamt 3.248,5 km zurückgelegt. 

 

Bei der Übergabe der Spendenschecks an den Kinderschutzbund sowie an den Förderverein vergangene Woche war die Überraschung dann auch groß, als die Gäste die Höhe der jeweiligen Schecks in Händen einiger Schülerinnen und Schüler sahen: Sage und schreibe 9.467,40 Euro waren insgesamt zusammen- gekommen und wurden jeweils hälftig auf den Kinderschutzbund sowie den Förderverein verteilt. In kleiner Runde würdigte nicht nur Alfred Scholemann noch einmal die Laufleistungen seiner Schützlinge und das tolle Sponsoring von Familie, Freunden, Nachbarn, auch Anne Peters vom Amt für soziale Angelegenheiten sagte, es sei toll, wenn sich junge Kids so engagieren würden. Karina Birkenstock vom Kinderschutzbund Hennef, die gemeinsam mit Gerlinde Kummer an diesem Morgen in die Schule gekommen war, bekräftigte lachend, sie sei förmlich hinten runtergefallen als sie die Summe auf dem Scheck sah, und drückte die „MultiKuh“ in ihren Händen noch ein bisschen fester an sich. Denn für die Multikulturelle Kinder-Kunst-Woche Hennef und deren geplante Ausweitung auf eventuell noch weitere Schulferien sollen die 4.733,70 Euro verwendet werden. Auch Michaela Muscheid vom Förderverein der Gesamtschule Hennef-West dankte den Kids und freue sich schon auf diesen Betrag, der zunächst für einige Projekte „geparkt“ werden solle.

 

Ein Dank von allen Seiten ging an diesem Morgen auch an Lars Stallnig, der seine Unterstützung bereits im Vorfeld des Sponsorenlaufes zugesagt und somit auch einen Anteil an den Spendenschecks hatte. Nicht in jedem Jahr, aber auch zukünftig fest aufnehmen in den Schulkalender wolle man den Sponsorenlauf auf jeden Fall und wenn in zwei oder drei Jahren dann noch deutlich mehr Schülerinnen und Schüler an den Start gehen, sind bestimmt schon alle ganz gespannt, wie viele Runden dann zurückgelegt werden.

Hennefer Stadtecho vom 30. September 2016