Kunstausstellung der Hennefer Schulen im Rathaus

Der Planet Erde als blauer Ball, darüber ein Kochtopf, aus dem ein kleines Kind herausschaut. Diese kunstvolle, gesellschaftskritische Darstellung zum Thema "Erderwärmung" ist Teil der jährlichen Hennefer Schul-Ausstellung im Rathausfoyer, die Bürgermeister Klaus Pipke eröffnete. In diesem Jahr hatte die Gesamtschule Meiersheide, namentlich die Kunstlehrerin Ulrike Biermann, die Organisation übernommen. "Es bedarf schon ein paar Monate Vorlauf, um eine solche Ausstellung auf die Beine zu stellen", sagte Biermann.

Eine Brücke verbindet Gesamtschule und Gymnasium in Hennef

Der Brückenschlag ist geschafft. Jetzt kann zusammenwachsen, was eigentlich zusammengehören soll.

Die Arbeiten für den Verbindungsgang zwischen dem neuen Anbau der Gesamtschule Hennef-West und dem Städtischen Gymnasium sind im vollen Gange. Erstmals sind die beiden Gebäude seit Beginn der Woche tatsächlich verbunden.

Der Stadtrat hatte, trotz klammer Kasse, diese Brücke mit beschlossen, als der Ausbau für die Gesamtschule beschlossen wurde. Immerhin waren das damals zusätzliche 270 000 Euro. Doch der pädagogische Ansatz gab schließlich den Ausschlag vor Sparzwängen. Denn schon beim Bau des Schulzentrums in den 70er-Jahren gab es die Campus-Idee.

Schüler als Agenten im Netz

Interaktives Präventionsprojekt „Offline“ zum Thema Cybermobbing

Kein Geringerer als Til Schweiger forderte die 7b der Gesamtschule Hennef-West zu einer Mission gegen einen international agierenden Verbrecherring auf. Als Commander Norton schickte er ihnen eine Videobotschaft. Und Spezial-Agent „Panda“ hatte er mitgeschickt, um die Schüler von der Außenwelt abzuschirmen.

Rund zwei Stunden dauerte das interaktive Präventionsprojekt „Offline“, an dem sich alle siebten Klassen beteiligen. Auf spielerische Weise müssen die Nachwuchsagenten im Netz Informationen zu einem aktuellen Fall von Cybermobbing zusammen suchen. Die Geschichte ist nahe dran an den Lebensrealitäten der Jugendlichen. Beim Abschlussgespräch in der Aula zeigte sich, dass mehrere Mädchen Erfahrungen damit gemacht haben. Andere waren Opfer von Sexting (aus Sex und Dating), sexualisierter Anmache von Erwachsenen.

Gesamtschule Hennef-West

In den siebten Klassen der Gesamtschule Hennef-West startet in der Woche vom 11.4. bis zum 15.4.2016 das interaktive Präventionsprojekt „Offline” in Kooperation mit dem Beratungsteam der Schule und dem Verein „Innocence in Danger”.

Ziel des Projektes ist im Sinne einer Prävention gegen sexuellen Missbrauch und Online-Ausbeutung die Stärkung von sozialer Intelligenz im kreativen und bewussten Umgang mit Internet, Handy und Co. Die Kinder müssen dabei gemeinsam nachdenken, Geschicklichkeit beweisen und klug handeln.

Das kostspielige Projekt wird zu jeweils einem Drittel aus Fördermitteln der Kinder- und Jugendstiftung Hennef und des Fördervereins der Gesamtschule unterstützt.

Eine Sprache, die jeder versteht

Gemeinsames musikalisches "Willkommen" von Schülern für Flüchtlinge

Hennef (cg). "Wir sind Kinder einer Welt" sangen die Viertklässler der Katholischen Grundschule (KGS) Hennef. Gemeinsam mit der Gesamtschule Hennef-West (GHW) und der Gemeinschaftshauptschule Hennef (GHH) hatte die Grundschule ein "Winter Welcome Concert" auf die Beine gestellt, um die neuen Nachbarn, die Flüchtlinge, die derzeit in der Dreifach-Turnhalle am Kuckuck lebten, willkommen zu heißen.

Musik- und Gesamtschule: Gemeinsame Blasmusik

Die im Januar 2014 geschlossene Bildungspartnerschaft zwischen der Gesamtschule Hennef-West und der städtischen Musikschule wird weiter vertieft: Mit Hilfe einer großzügigen Unterstützung der Hennef-Stiftung der Kreissparkasse Köln konnten nun 21 Blasinstrumente angeschafft werden, die als Einstieg in den gemeinsamen Unterricht zur Ausleihe zur Verfügung stehen sollen.

Spatenstich auf dem Campus

Hennef (ya). Bürgermeister Klaus Pipke traf sich mit Vertretern der weiterführenden Schulen auf dem Campus-Gelände im Hennefer Westen zum gemeinsamen Spatenstich. Gebaut wird ein Selbstlernzentrum, das von den Schülern des Gymnasiums und der Gesamtschule genutzt werden soll.