Spatenstich für die Gesamtschule West

Es ist das Hennefer Investitionsprojekt schlechthin für die kommenden Jahre: der Umbau der Realschule zur Gesamtschule Hennef-West. Das lässt sich die Stadt 9,12 Millionen Euro kosten, womit das Vorhaben rund doppelt so teuer wird wie ursprünglich geplant. Beim offiziellen Spatenstich gestern Vormittag nannte Bürgermeister Klaus Pipke das Großprojekt „eine Investition in die Zukunft, in die Bildung von Kindern und Jugendlichen". Und das in Zeiten sehr klammer Kassen: 2016 rutscht Hennef zum ersten Mal nach acht Jahren wieder ins Haushaltssicherungskonzept.

Gesamtschulumbau

Hennef (den). In seiner Haushaltsrede nannte Bürgermeister Klaus Pipke das Vorhaben einer Gesamtschule in Hennef-West „eine Investition in die Zukunft unserer Stadt, in die Bildung von Kindern und Jugendlichen und in den Standort Hennef.” Denn abgesehen von der pädagogischen Aufbauarbeit, die Schulleitung, Lehrer, Eltern und Schüler leIsten, geht es dabei auch um bauliche Maßnahmen: Neben dem Umbau des Gebäudes der noch bestehenden Realschule für die Einrichtung von Inklusionsräumen und neuer naturwissenschaftlicher Räume entsteht zwischen der Realschule und dem Gymnasium ein neues, viergeschossiges Gebäude mit Mensa, Selbstlernzentrum, Klassen- und Mehrzweckräumen, Technikräumen und Schülerlabor, sowie ein Verbindungsgang zwischen Neubau und Gymnasium.

Gesamtschule Hennef-West: Investitionen in die Zukunft

Hennef investiert weiter in Jugend und Bildung und setzt damit einen zentralen Punkt aus dem kommunalpolitischen Programm der CDU Hennef um.

Aktuelles Beispiel sind die hohen Investitionen in die Gesamtschule Hennef-West. Über acht Millionen Euro kostet der Ausbau in den kommenden zwei bis drei Jahren. Alleine eine Millionen Euro fließen u. a. in die Anforderungen, die die Schule erfüllen muss, um eine „inklusive” Schule zu werden. Die Stad Hennef unter Führung des CDU-Bürgermeisters Klaus Pipke investiert seit Jahren große Summen in den Ausbau unserer Schulen.

Hennefer Gesamtschule: Neuer Campus kostet 8,6 Millionen Euro

HENNEF. Die Umbauarbeiten an der neuen Hennefer Gesamtschule sollen Ende 2016 abgeschlossen sein. Der Ausschuss für Schule und Inklusion will in Bildung investieren. Die Nettoneuverschuldung für das Projekt liegt laut Verwaltung bei 4,5 Millionen Euro.

Es ist ein Satz, der wie in Stein gemeißelt wirkt, als Veronika Herchenbach-Herweg, Vorsitzende des Ausschusses für Schule und Inklusion, nach einer langen Diskussion über den Ausbau der Realschule zur Gesamtschule Hennef-West konstatiert: "Teurer als Bildung ist keine Bildung."

Ein gelungener Start

Mit einem bunten Sommerfest feierte die Gesamtschule ihr fast einjähriges Bestehen

Von Aysegül Yasari

Hennef. "Ein Hoch auf das was vor uns liegt, ein Hoch auf uns", sangen die Schüler der Gesamtschule zu ihrem ersten Geburtstag. Grund zum Feiern gab es reichlich. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten die Fünftklässler die Ergebnisse ihrer vorausgegangen Projekttage. Neben Musik, Gesang und Tanz gab es auch eine Theater-, Sport-, Gitarren- sowie eine Schach-Arbeitsgruppe. Gemeinsam stellten sie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für diesen Tag auf die Beine. Für das leibliche Wohl sorgten die aktiven Eltern des Fördervereins und der Schulpflegschaft.

Ein guter Tag für die Gesamtschule Hennef-West

Seit 300 Tagen pädagogische Höchstleistung

Schulleiter Alfred Scholemann von der Gesamtschule Hennef-West hatte allen Grund zur Freude. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde feierte das Schulgremium die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern das Bestehen der Schule, genauer gesagt das Lehrzentrum wird 300 Tage alt. Am 5. September 2013 wurde der Schulbetrieb mit Erfolg gestartet. Zurzeit werden hier 171 Schülerinnen und Schüler (davon 7 Kinder mit ausgewiesenem Förderbedarf von unterschiedlichsten Förderschwerpunkten) unterrichtet. Aktuell gibt es sechs fünfte Klassen wobei drei verschiedene Klassen das gemeinsame Lernen mit Schülerinnen und Schüler mit und ohne Förderbedarf praktizieren. Die Schule befindet sich im Aufbau und wird jedes Jahr um einen Jahrgang erweitert. 20 Lehrkräfte unterrichten in den unterschiedlichsten Fächern. Hinzu kommt noch eine Sozialpädagogin.

Mit- statt Gegeneinander beim zweiten Hennefer „Campus Cup”

Am 26. Juni 2014 fand auf dem Gelände des FC Hennef das gemeinsame Fußballturnier der Schulen im Hennefer Westen statt.

Ganz ohne strittige Schiedsrichterentscheidungen, unberechtigte Elfer oder gar Beißattacken, dafür aber unter optimalen klimatischen Bedingungen und in bester Stimmung verlief am Vormittag des 26. Mai 2014 der diesjährige Hennefer „Campus Cup”. Der „Campus Cup” Ist das Fußballturnier aller Schulen des Schulkomplexes in Hennef West. So gingen auch dieses Jahr junge Kicker aller Institutionen des „Campus” - also von Realschule/Gesamtschule Hennef-West, Gymnasium und Berufskolleg - an den Start.