Gesamtschule Hennef-West

In den siebten Klassen der Gesamtschule Hennef-West startet in der Woche vom 11.4. bis zum 15.4.2016 das interaktive Präventionsprojekt „Offline” in Kooperation mit dem Beratungsteam der Schule und dem Verein „Innocence in Danger”.

Das Projekt thematisiert innerhalb einer spielerischen Mission, auf die die Schülerinnen und Schüler per PC geschickt werden, die Themen Cybergrooming, Cybermobbing und Sexting.

Ziel des Projektes ist im Sinne einer Prävention gegen sexuellen Missbrauch und Online-Ausbeutung die Stärkung von sozialer Intelligenz im kreativen und bewussten Umgang mit Internet, Handy und Co. Die Kinder müssen dabei gemeinsam nachdenken, Geschicklichkeit beweisen und klug handeln.

Das Besondere an „Offline” ist die Interaktivität auf vielen Ebenen. Die Kinder agieren miteinander, mit Schauspielern bzw. Schauspielerinnen und nutzen zudem die digitalen Medien.

Die Woche beginnt mit einem vorbereitenden Elterninformationsabend am Montag, 11.4.2016 um 19.00 Uhr in der Aula.

Am 12.4, 13.4 und 14.4.2016 werden je zwei Klassen unter Anleitung eines Theaterpädagogen und ihrer Tutorinnen bzw. Tutoren das doppelstündige Spiel von 8.00 bis 12.30 Uhr durchführen. In der anschließenden Nachbesprechung werden die wichtigsten Präventionsthemen aufgegriffen und vertieft.

Das kostspielige Projekt wird zu jeweils einem Drittel aus Fördermitteln der Kinder- und Jugendstiftung Hennef und des Fördervereins der Gesamtschule unterstützt.

Mehr zum Stück und zu Innocence in Danger e.V. finden Sie auf http://www.innocenceindanger.de/jugendliche-projekte-agenten-abenteuer-fuer-jugendliche-von-11-bis-14-jahren/

 

 

Artikel vom 01.04.2015

Stadtecho Hennef