Menschen stehen bei uns im Mittelpunkt; denn sie machen unsere Schule erst lebendig.

In den letzten Jahren hat sich in Bezug auf Schule viel verändert. War sie noch vor 20 Jahren ein Mittel zum Zweck, zum Erreichen eines möglichst guten Abschlusses als Voraussetzung für die spätere Berufsausbildung, kommt ihr heute eine sehr viel umfassendere Bedeutung zu - als Ort des gemeinsamen Lernens und gemeinschaftlichen Zusammenlebens.

 

Einen Großteil des Tages verbringen unsere Kinder in der Schule; die Art und Weise, wie sie ihre Zeit dort gestalten, ist prägend für ihr späteres Berufs- und Erwachsenenleben.

 

Natürlich steht das Lernen im Vordergrund; ebenso wichtig und notwendig sind jedoch soziale Erfahrungen, das Erleben von Gemeinschaft, Zusammengehörigkeitsgefühl, der Umgang mit Konfliktsituationen. Eine Schule, die sich an diesen Grundsätzen orientiert, trägt maßgeblich zur gesunden Entwicklung der Persönlichkeit eines jeden Kindes bei. Voraussetzung hierfür ist eine gute Beziehung zwischen allen Personen, die unsere Schule zu ihrem Lebensraum machen und durch ihre Mitwirkung die Gemeinschaft bereichern.

 

„Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.“

(Wilhelm von Humboldt)