Schulverpflegung mit bargeldloser Bezahlung

 

Unsere Schülerinnen und Schüler haben die am 11.09.2013 in Betrieb gegangene Mensa als einen Ort in der Schule  angenommen, wo man mit Lehrern und Mitschülern beim Essen und auch danach ins Gespräch kommen kann. Bei den Gesprächsthemen lernen sich Schüler und Lehrer auch außerhalb des Unterrichts auf eine nette und ungezwungene Art kennen. Die bargeldlose Bezahlung klappt nach anfänglichem "Ruckeln" im System immer besser und wird von den Beteiligten sehr gelobt.

 

Homepages des Caterers:
http://www.schu2.de
http://www.futterage.de

 

Auf dieser Homepage findet sich der aktuelle Speiseplan: Bitte loggen Sie sich ein.
http://www.100pro-schulverpflegungplus.de/ghw

 

 

Verfahren der Vorbestellung des Mittagessens

Es ist möglich, das Mittagessen über das Bezahlsystem 100pro-Schulverpflegung Plus vorzubestellen. Das System ist im Internet freigeschaltet und es ist der Vorbestell-PC im Vorraum des Hausmeisters vor dem Mensa-Eingang installiert. Es gibt nach Aufladung der Girokarte und Registrierung im Sekretariat zwei Möglichkeiten der Vorbestellung:

1. In der Schule am Vorbestell-PC

Durch das Einstecken oder Auflegen der Kontokarte in/auf den dafür vorgesehenen Kartenleser erkennt das System den Teilnehmer/die Teilnehmerin automatisch und zeigt anschließend die Bestellseite (Speiseplan) der laufenden und kommenden Wochen an. Durch Anklicken der jeweiligen Kachel wählt man das bzw. die gewünschten Essen aus. Danach klickt man auf „Kasse“ und gelangt in den Bezahlbereich. Hier kann man noch einmal kontrollieren, was man ausgewählt hat und eventuell noch Veränderungen vornehmen. Mit einem Klick auf „Bestellung bezahlen“ schließt man das Bestellund Bezahlsystem ab. Über „Logout“ oder durch das Entnehmen der Karte verlässt man das System.

2. Zu Hause über das Internet

Sie gelangen auf das System 100pro-Schulverpflegung Plus am einfachsten über oberen Link. Sie melden sich mit den Zugangsdaten, die Ihr Kind beim Registrieren der Kontokarte im Sekretariat erhalten hat, an und gelangen auf die Bestellseite (Speiseplan). Die Bedienung des Systems im Internet erfolgt genauso wie am Vorbestell-PC in der Schule, jedoch ausschließlich über ein zuvor aufgeladenes „Vorkassen-Guthaben“.

 

Nach erfolgreicher Vorbestellung und Bezahlung können Ihre Kinder am Ausgabetag mit ihrer registrierten Kontokarte das Essen abholen, indem sie die Karte in das Kartenlesegerät stecken oder darauf legen. Der Kartenleser erkennt den Teilnehmer/die Teilnehmerin automatisch, zeigt das bestellte und bezahlte Essen auf einem Monitor an und Ihr Kind erhält das bestellte Essen.

Das Essensangebot kann mehrere Wochen im Voraus am Vorbestell-PC in der Schule und im Internet bestellt werden.

Bestellschluss ist der Vortag bis 12:00 Uhr. Soll das Essen, z.B. wegen Erkrankung des Kindes, abbestellt werden (Stornierung), so muss dies bis 09:00 Uhr des jeweiligen Tages erfolgen. Dies kann über den Schul-PC oder über das Internet geschehen. Man klickt auf das Papierkorbsymbol, das hinter dem entsprechenden Essen steht und auf „Bestellung stornieren“. Der bereits bezahlte Betrag für das stornierte Essen verbleibt im System und wird auf das Vorkassen-Guthaben gutgeschrieben. Dies wird im „Willkommen-Fenster“ angezeigt und steht für die nächste Bezahlung zur Verfügung.

Die Kinder, die keine Kontokarte besitzen, können am Kiosk Bons für die verschiedenen Mensa-Angebote kaufen und zwar zwingend nur zu folgenden Zeiten:

von 07:30 bis 08:10 Uhr,
von 09:40 bis 10:00 Uhr und
von 11:30 bis 11:45 Uhr
.

Es ist keine Barzahlung in der Mensa mehr möglich. Es wäre für den Anbieter Futterage eine große Hilfe, wenn auch die Kinder, die über Bons bezahlen, bis einen Tag vor der jeweiligen Bestellung, allerspätestens bis 11:45 Uhr des Tages, an dem sie essen wollen, die Bons am Kiosk kaufen.

 

Kontaktdaten unseres Caterers:

Schu²-Schuberts Schulcatering
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 02242/9056666.

 

Von Seiten des Mensa-Ausschusses unserer Schule ist Frau Müller-Winterhager Ansprechpartnerin.

 

Mit freundlichen Grüßen
gez. Karin Müller-Winterhager (Mensaausschuss), Alfred Scholemann (Schulleiter)

 

Download zum Drucken

 

Fragen und Antworten

Nachdem das Vorbestellsystem in Betrieb genommen wurde, haben sich einige Rückfragen ergeben, mit denen sich die Firma Schaupp, die das System administriert, bereits auseinandergesetzt und Lösungen gefunden hat.

Am Häufigsten wurden folgende Punkte angefragt:

1. Stornierung:

Kann ein Essen, welches über das Vorbestellterminal in der Schule bestellt wurde, auch nur über dieses Vorbestellterminal wieder abbestellt werden? Wie geschieht das, wenn das Kind wegen Krankheit dies nicht an dem Tag, für das das Essen bestellt wurde, bis 09:00 Uhr in der Schule wieder abbestellen kann?

Das Essen kann auch von Zuhause aus abbestellt werden. Jedes Kind, auch die Kinder, die nur über das Vorbestellterminal in der Schule bestellen und bezahlen können (z.B. mit Karten der Commerzbank oder Deutschen Bank), kann über das Internet auf diese Vorbestellseite und das Essen darüber stornieren (Anm.: Bestellung übers Internet ist nur möglich, wenn sie am Giropay-Verfahren teilnehmen). Das Guthaben für das stornierte Essen wird jedoch nicht auf die Geldkarte zurückgeladen. Vielmehr wird es über dieses virtuelle Konto gutgeschrieben. Wenn die Kinder dann beim nächsten Mal am Vorbestellterminal in der Schule vorbestellen, wird ihnen dieses Guthaben angezeigt. Bestellen Sie dann z.B. wieder 5 Essen für die ganze Woche, so brauchen sie nur vier dann zu bezahlen, da das Guthaben zunächst verrechnet wird.

2. Button „Später bezahlen“:

In den Infos zum Vorbestellsystem der KSK Köln, auf die auch in den Informationen der Schulen verwiesen wird, wird u.a. auf die Möglichkeit hingewiesen, das Essen später zu bezahlen. Dies wurde von der Fa. Schaupp bereits umkonfiguriert, so dass grundsätzlich nur eine sofortige Bezahlung erfolgen kann. Bestünde diese Möglichkeit weiterhin, gäbe es sicher eine Reihe Kinder, die zwar das Essen vorbestellt hätten, aber eventuell nicht bezahlt hätten (wegen Vergessens oder wie auch immer) und dann an der Ausgabetheke kein Essen erhalten würden, da dies nur ausgegeben wird, wenn es auch im Vorfeld bezahlt wurde.

Herr Kaufmann von der Fa. Schaupp wird sich umgehend mit Herrn Schmitter von der KSK Köln in Verbindung setzen, damit er dieses in den allgemeinen Infos zum System „100pro-Schulverpflegung Plus“ unbedingt berichtigt.

 

Download zum Drucken